Home News Über uns Länderinfos Fotoalben Reisen ARB Kontakt Links
 
   
 
Aktuelles
Diavorträge
Reiseberichte
 

Newscorner
Stornobedingungen für Reisen von berbere tours sind wie folgt:
bis 30. Tag vor Reiseantritt 10 %
ab 29. bis 20. Tag vor Reiseantritt 25 %
ab 19. bis 10. Tag vor Reiseantritt 50 %
ab 9. bis 4. Tag vor Reiseantritt 65 %
ab dem 3. Tag (72 Stunden) vor Reiseantritt 85 % des Reisepreises.
Bereits vom Veranstalter getätigte und nachweislich nicht refundierbare Ausgaben (z.B. Visa-Besorgung, nicht refundierbare Anzahlungen für Hotels und andere Leistungen, Tickets ohne Rückerstattungsmöglichkeit etc.) sind im Falle eines Stornos in jedem Fall zur Gänze vom Kunden zu begleichen.
mehr lesen  

Newscorner
Die neuen Reisebedingungen sind in Ausarbeitung, welche die ARB92 ersetzen.
mehr lesen  

Newscorner
Derzeit können keine Reisen nach Ägypten - Weisse Wüste - angeboten werden. Wir hoffen sehr, dass wir dieses einmalige Naturgebiet bald wieder bereisen können.
mehr lesen  

Newscorner
REISEN OHNE VERSICHERUNG IST WIE MOTORRADFAHREN OHNE HELM
mehr lesen  

Newscorner
Reisen veredelt den Geist und räumt mit unseren Vorurteilen auf.
Oscar Wilde
mehr lesen  
Romantischer Nil von Edfu nach Assuan
Reise vom 22.11.2008 bis 29.11.2008 erstellt am: 18.12.2008
geschrieben von Reiseteilnehmern
PB260333.jpg Liebe Christine! Wir bedanken uns bei dir von ganzem Herzen für deine liebenswürdige, fundierte und aufmerksame Reiseleitung während unserer gemeinsamen Fahrt auf der Papyrus.
 
PB240064.jpg Die Tage zusammen mit dir und Anna waren eine Bereicherung für Herz und Seele - Die Schönheiten Ägyptens haben wir von der ersten Minute an genossen.
 
PB240072.jpg Eindrücke von unserer Fahrt mit dem Nilsegler im November 2008.
Wir ruhten auf bunten Polstern an Bord, tranken Tee, plauderten oder führten tiefsinnige Gespräche. Der Himmel über uns strahlte in seinem schönsten Blau und die Sonne wärmte uns angenehm. Mit einem erfahrenen Kapitän und unter großen Segeln, ohne störendes Motorengeräusch, glitten wir lautlos am gemächlich fließenden Nil dahin. Nur bei Flaute nahm uns ein Motorboot an die Leine und brachte uns zu unserem nächsten Ziel. Vom Ufer trug der Wind die Gebete des Muezzins herüber, Wasserbüffel genossen ihr Bad im Nil und und Männer ritten stolz auf ihren Eseln durch die malerische Landschaft. Aus der Kombüse duftete das köstliche Mittagessen, das unser liebenswürdiger Koch für uns zubereitete.
Wir wanderten durch einsame, palmengesäumte Bananenplantagen. Spazierten durch nubische Dörfer, deren Häuser mit schlichter und geradliniger Architektur erstaunten und durch ihre farbigen, in blau, ockergelb, türkis gestrichenen Aussenfassaden besonders beeindruckten. Vorbei gings an Schulen oder Kindergärten aus denen man fröhliches Kinderlachen hörte. Freundliche Frauen luden uns zum Tee in ihr Haus ein. Die Hibiskusernte war gerade in vollem Gange. Vor den Häusern lagen große Büschel dieser herrlich dunkelrot blühenden Pflanzen, die Frauen saßen in Gruppen davor und pflückten die Blüten für den köstlichen Tee (Karkadai).
 
PB260241.jpg Aber auch Kultur und Geschichte Ägyptens kamen nicht zu kurz. Staunend spazierten wir durch überwältigende Tempelanlagen und besichtigten die größten Denkmäler aus der Pharaonenzeit. Danke liebe Christine für die perfekte Reiseabwicklung und die aufmerksame und warmherzige Betreuung während unserer Reise. Du hast uns Land, Leute und Kultur in gut abgestimmter Mischung nähergebracht und zu einem Erlebnis für Auge und Seele gemacht.
Danke Hannelore und Rosita
 
PB230006.jpg Wenn man Ägypten von einer anderen Seite als von der touristischen kennen lernen will, ist diese Reise mit dem Nil-Segler ideal.
Man kann an jedem beliebigen Platz anlegen. Wir haben einige Dörfer und ihre Bewohner hautnah kennen gelernt, sie bei ihrer Arbeit beobachtet und sogar einen Besuch bei ihnen zu Hause gemacht.
 
PB270394.jpg Wo sonst kann man eine Schule und einen Kindergarten besuchen? Für mich war es sehr interessant, den Unterschied zu unserem Unterricht in Österreich zu erleben.
 
PB260366.jpg Wenn man langsam auf dem Nil dahingleitet, kann man keinen Gedanken mehr an den Stress des Alltags verschwenden. Man saugt geradezu die Kraft und die Ruhe dieses Flusses auf. Man bekommt eine Ahnung davon, dass für die alten Ägypter Zeit keine Rolle gespielt hat.
Alle Besichtigungen haben wir außerhalb der sonst üblichen Zeiten für Touristen gemacht. Können Sie sich vorstellen die einzige ( sehr kleine) Gruppe in einem Tempel zu sein? Wir haben es erlebt!
 
PB260300.jpg Da kann man nicht nur den Ausführungen der sehr kompetenten Führer lauschen, sondern auch auf die Botschaften hören, die diese uralten Plätze für uns haben.. Im Zuge einer Fahrt wie dieser ist es nahe liegend, sich auch auf die Reise zu sich selbst zu begeben. Wenn die Landschaft so ruhig vorbeizieht, hat man keinen Sinn mehr für Urlaubspartys und „action“. Tiefsinnige Gespräche und innere Einkehr sind die logische Folge. Diese Reise war Balsam für Seele, Körper und Verstand.
Anna